Warning: A non-numeric value encountered in /home3/nodo/public_html/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5607

Gleich vorneweg: Ja, das wird einer dieser Artikel, die dir sagen wollen: Gaaaaaaaaanz locker. Alles ist gut. Alles wird gut.

Meine Tochter ist nun 5. Fast 5einhalb (wobei sie auf GANZ 5 besteht…). Und meine Tochter schläft zu einem großen Teil bei mir im Bett.

Yep. Und ich schlaf gerne mit ihr zusammen. Weil sie ziemlich ruhig schläft, also ich keine Füße ins Gesicht bekomme. Und weil es sich noch immer ungefähr so anfühlt:

Es gibt verschiedene Gründe, warum Eltern wollen, dass ihre Kinder im eigenen Bett schlafen. Einige meinen, das gehört sich so. Einige meinen, alle anderen würden das auch so machen. Dann gibt es Leute, die haben Angst, dass ihre sexuellen Aktivitäten so erheblich gestört werden würden. Andere meinen, dass das Kind sonst nicht selbstständig wird. Wieder andere machen sonst keine Auge zu wegen den oben genannten Füßen.

Zu der ersten Gruppe kann ich nicht viel sagen, denn wenn jemand absolut der Meinung ist, das gehöre sich so, ist er meist nicht willens, eine Alternative in Erwägung zu ziehen…

Zu der zweiten Gruppe kann ich sagen: Nein. Alle anderen machen das bestimmt nicht so. Es gibt viele, sehr viele Kinder, die auch mit 5 noch entweder nachts ins Bett der Eltern schlüpfen, oder aber ganz bei ihnen schlafen.

Dann die dritte Gruppe: Zugegeben, Sex im Bett wird schwierig. Aber das bedeutet nicht, dass Sex schwierig wird. Es gibt ziemlich viele Möglichkeiten, Sex zu haben. Sieh’s als Ansporn, kreativ zu werden und aus dem Gewohnten auszubrechen.

Die vierte Gruppe: Bitte kurz nachdenken. Wie viele Teenager schlafen bei ihren Eltern im Bett? Die Zahl dürfte zumindest in Ländern, in denen Kinderzimmer üblich sind, unter 1% liegen. Bei jedem Kind kommt die Zeit, in der es sich abgrenzen und seine Ruhe haben will. Bei manchen früher, bei manchen später. Bei manchen Kindern passiert das von einem Tag auf den anderen, bei manchen schubweise. Meine Tochter hatte beispielsweise letzten Sommer eine Phase, in der sie alleine schlafen wollte. Sogar alleine einschlafen („Mama, raus!“ (hat aber nicht so ganz geklappt, weshalb sie nach einer Weile Stille doch rübergeschlichen kam)).

Die letzte Gruppe, zu der auch diejenigen gehören, die einfach und absolut nicht mehr wollen, und für die alleine schlafen = Freiheit bedeutet: Besteht auf euren Freiraum.

Es sollte letzten Endes nicht darum gehen, ob Familienbett oder nicht. Es sollte darum gehen, dass alle gut schlafen und sich dabei wohlfühlen. Bei Babies ist das bekanntermaßen schwer durchzusetzen. Die verstehen einfach noch nicht, was das soll. Und wer sein Kind nicht schreien lassen will, wird für eine Weile einen Kompromiss suchen müssen. Je älter Kinder aber werden, desto mehr sind sie Argumenten zugänglich. Oder Beharrlichkeit, je nachdem.

Wie alt ist dein Kind und wo und wie schläft es? Ich will’s wissen!

Ähnliche Artikel

Share This